Impressum / Kontakt

Dipl.-Kfm. Robert Heymel
Versand exklusiver Spirituosen
Düsseldorfer Str. 45 A
D-10707 Berlin

Bitte beachten Sie, dass wir KEIN Lager in Berlin unterhalten, so dass Selbstabholung nicht möglich ist!

Ust. ID: DE 154960984
Steuernummer 1124/345/00484

So können Sie uns erreichen:



Telefon: 030 / 20889870 (international +49 30 / 20889870)
werktags 10-12 und 14-17 Uhr

Fax: 032121376489

Unsere Bankverbindung finden Sie in der Mail, die Sie nach der Bestellung erhalten.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, daß wir keine Preisschätzungen für Ihre Produkte vornehmen. Wertangaben sind in diesem Bereich ohnehin kaum zu machen, da man nie weiß, ob für das jeweilige Produkt überhaupt Nachfrage besteht.

Aktueller Ankauf von altem Cognac sowie Whisky. Angebote für Raritäten bitte NUR per mail mit Bild an uns senden - wir beantworten gerne Ihre Anfrage. Wir suchen:

- alten Calvados von Chort-Mutel, Adrien Camut, Roger Groult etc., alte Jahrgänge vor 1945
- Cognac von Lhéraud (Jahrgänge)
- sowie diverse Raritäten

Falls Sie nun immer noch wissen wollen, warum ich eigentlich solche lustigen Sachen verkaufe - hier ist die Antwort:

Was verbinden Sie mit den Worten "Calvados" oder "Cognac"? Bei "Cognac" fällt vielen die Antwort leicht: Herren im gesetzten Alter sitzen in Ledersesseln vor dem Kamin, der Duft von edlem Tabak liegt in der Luft.
Wir führten früher als einziger Shop den Cognac L'Esprit von Courvoisier, eine Karaffe aus Lalique-Kristall, die eine Assemblage mit uralten Bränden enthält (ältester Bestandteil von 1802). Wozu gibt es so etwas? Wer braucht das? Ganz einfach: Niemand, und deswegen gibt es so etwas!

Ich habe zu dem Wort Cognac eine eigene Assoziation: Luxus. Was ist Luxus? Luxus ist alles, was man nicht benötigt, um zu Leben. Von daher ist Luxus genau das, was das Leben sozusagen anreichert. Das Salz in der Suppe. Das Gewürz am Menu. Die Portion Leichtsinn und von mir aus eine gewisse Dekadenz. Die Sache, mit der ich mich und andere Menschen verwöhnen kann. Die Belohnung dafür, dass man hart arbeitet oder gar nichts tut. Die Belohnung für die Tatsache, dass man lebt.

Der größte Irrtum über Luxus ist die Idee, dass man ihn auch billig bekommen sollte. Das geht aber nicht, denn er setzt ein finanzielles Opfer sowie Exklusivität im Sinne von Seltenheit voraus. Wenn jeder Deutsche einen Rolls Royce fahren würde, dann wäre dieser kein Luxus mehr. Es gab aber einmal einen englischen Bauarbeiter, der 30 Jahre sparte und sich dann einen Rolls kaufte: Der Mann wußte, was Luxus ist! Wer nach Thailand reist und dort einen gefälschten Vuitton-Koffer und eine 100$-Rolex kauft, weiß es nicht, denn er will den Luxus ohne das finanzielle Opfer. Er will das Schnäppchen, und das - pardon - wird ihn nie glücklich machen, denn Luxus beginnt im Kopf und ist eine Geisteshaltung.

Das hat nichts mit Geld zu tun. Man kann jeden Tag einen billigen Weinbrand trinken oder einmal im Monat ein Glas von einem 200-EURO-Cognac - zweiteres ist billiger. Als Student gönnte ich mir ab und zu für zwei Mark Aufpreis ein erster Klasse S-Bahn Ticket und genoß es, in Jeans zwischen den Kronberger Bankern zu sitzen, während ein Abteil weiter die Leute standen. Ja, das ist egoistisch, aber die zwei Mark waren ein Opfer!

Luxus ist die bewußte Wahl, sich etwas SELBST zu gönnen und GROSSZÜGIG zu SICH zu sein. Schnäppchenjäger begehen von daher die schlimste Sünde: Sie gönnen sich nichts, Sie handeln an sich selbst geizig! Wie schrecklich!!!

Gehen Sie also besser auf Entdeckungsreise ins Land des Genusses als auf Schnäppchenreise ins Outlet für große Namen mit kleiner Qualität.

Vielleicht gelingen uns auch noch ganz neue "Entdeckungen", an denen Sie Ihre Freude haben. Falls Sie übrigens tatsächlich gerne im Sessel vor dem Kamin sitzen: Warum eigentlich nicht?